Cannabis Prohibition

Woher kommt das Cannabis Verbot?

Weshalb und seit wann ist Cannabis verboten?

Alles ist zurückzuführen auf das Jahr 1930. Damals war die Alkohol Prohibition in vollem Gange, doch diese stellte sich schon sehr bald als vollkommenes Desaster heraus. Kriminelle Vereinigungen und Mafiosos wie Al Capone bekannt als "Scarface" kontrollierten die Nachbarschaften. Alkohol, verkauft von kriminellen Gruppierungen, war auf einmal noch gefährlicher und giftiger als vorher. Die Politik musste sich also wohl oder übel eingestehen, dass die Alkohol - Prohibition gescheitert war und sie diese und dass damit verbundene Ministerium in Washington das Federal Bureau of Narcotics unter der Leitung von Harry Anslinger, aufgeben mussten.

Harry Anslinger hatte Angst, denn er war plötzlich für ein Ministerium verantwortlich, dass bald nichts mehr zu tun hatte. Also musste er etwas suchen, dass sein Ministerium rettete.

 

CANNABIS das Teufelsgras musste dafür herhalten.

 

Lange Zeit erklärte Anslinger, dass von Marihuana keine Gefahr ausging und es den Menschen nicht schaden würde.  Die Gefahr arbeitslos zu sein änderte jedoch seine Meinung.

Einen Teil zur Kriminalisierung von Cannabis steuerten wahrscheinlich auch andere Wirtschaftszweige dazu bei, doch Anslinger ging es lediglich darum seinem Ministerium weiter Arbeit zu verschaffen. Der Baumwoll- Pharma- aber auch der Papierindustrie war Hanf ebenso ein Dorn im Auge wie Anslinger. Deshalb wird vermutet, dass Unternehmer in diesen Gewerben Anslinger mit Geld unterstützten, doch dafür haben wir bei unseren Recherchen keine Beweise gefunden. Auch wird darüber spekuliert, dass Anslinger rechtsradikale Hintergründe hatte da Cannabis hauptsächlich die Droge der Afro- und Latein Amerikaner war und Anslinger sich in seiner Karriere immer wieder rechtsradikal äußerte.

 

Er erklärte der Öffentlichkeit, dass Cannabisrauch sie in eine Deliriums artige Wut versetzen würde und dass Träume erotischer Art deren Leben bestimmen würden was übrigens zu dieser Zeit ein absolutes No Go war.

Anslinger hatte keine Beweise für diese Theorien. Etliche Wissenschaftler stellten sich ihm in den Weg und widerlegten seine absurden Behauptungen, doch dies hielt ihn nicht davon ab Cannabis zu verbieten.

 

Harry Anslinger suchte weiter nach dubiosen Theorien wobei er auf den Fall von Victor Lacata stieß der seine gesamte Familie mit einer Axt ermordete. Das Rauchen von Gras würde einen in den Wahnsinn treiben und dich zu solchen Gewalttaten treiben erklärte Anslinger der Öffentlichkeit.

 

Dies ist und war natürlich vollkommener Blödsinn. Es war zwar bekannt, dass Victor Lacata psychisch krank war, jedoch stand niemals das Thema Cannabis im Raum. Es gab auch hier schlicht und ergreifend keine Beweise.

Ansligner befragte 30 Wissenschaftler zu diesem Thema doch nur einer bestätigte ihm, dass Marihuana irgendetwas derartiges beim Menschen auslösen könnte.

Nun hatte Anslinger endlich jemanden auf seiner Seite den er der Öffentlichkeit sofort präsentierte.

Eltern waren, dank den Behauptungen von mordenden Cannabis Konsumenten, in Panik und bejubelten Anslinger, dass er etwas dagegen unternehmen würde.

 

Somit war die Cannabis Prohibition 1938 geboren.

 

Jahre lang widerlegten Wissenschaftler, Forscher und Experten die willkürlichen Thesen von Harry Anslinger, doch diese wurden immer wieder Mundtot gemacht. Renommierten Ärzten wie Michael Bay, die versuchten Harry Anslinger das Gegenteil zu beweisen wurden bedroht und ihnen wurde erklärt, dass Sie sich auf einem sehr gefährlichen Gebiet befinden würden.

Noch heute gibt es Legalisierungsgegner, die diese Theorien und Falschwahrheiten verbreitet.
Das Cannabis Verbot ist vollkommen veraltet und es gibt absolut keinen Grund mehr daran festzuhalten.

 

Es wird endlich Zeit auf renommierte Wissenschaftler, Experten und Forscher zu hören die wirklich Ahnung von den Wirkungen und Einsatzmöglichkeiten von Cannabis haben.

 

Harry Jacob Anslinger

 

(* 20. Mai 1892 in Altoona, Pennsylvania; † 14. November 1975 in Hollidaysburg, Pennsylvania)

 

war ein US-amerikanischer Diplomat deutsch-schweizerischer Herkunft. Ab 1930 war er Vorsitzender des Federal Bureau of Narcotics (FBN) und einer der treibenden Befürworter einer Cannabis-Prohibition